Huggy J.B. - Live at Subrosa

Seit genau 30 Jahren tourt der Dortmunder Blues und Boogie-Pianist Huggy Borghardt durch die Clubs in halb Europa. Überall ist der sympathische Tastenmann aus dem Pott ein gern gesehener Gast. Sogar in den USA durfte Borghardt in den Top-Clubs auftreten, so auch in Buddy Guy‘s Club „Legends“ in Chicago. Nun zum 30. Jubiläum hat Huggy einen Live-Mittschnitt aus seinem Lieblingclub, der Hafenschänke Subrosa veröffentlicht.

 

In der stickigen, aber lässigen Atmosphäre im Subrosa liefen Huggy und seine beiden Mitstreiter Rüdiger Wilke (Saxophon) und Manni Schulz (Drums) zu Hochform auf. Ganz entspannt nahm sich das Trio einiger Blues-Klassiker wie „Big Boss Man“, „Dust My Broom“ oder „The Blues Had A Baby, And They Named It Rock‘n‘Roll“ an. Doch auch Huggys Eigenkompositionen wie “New Trumpet Heat Blues” fügen sich nahtlos in das Programm ein. Allein durch die ungewöhnliche Besetzung, ganz ohne Gitarre, bekommt der Mitschnitt etwas besonderes. Dem Trio gelingt es, bei jedem Song den Raum zu füllen und die Stimmung im vollen, engen Subrosa aufzugreifen.

 

Und musikalisch schlagen Borghardt und Co. auch manchen Haken, so wie bei der wunderbaren Interpretation des Bobby Hebb Klassikers „Sunny“. Das 2013 mitgeschnittene Konzert war übrigens Huggy‘s 1000. offizieller Auftritt. Allein das zeigt, welch ein gestandener Musiker der Dortmunder ist. Erschienen ist die CD übrigens beim legendären Label der Konzert-Promoter Lippmann + Rau. Auf dem Label erschienen in den 60er und 70er Jahren die Alben amerikanischer Blues-Größen wie J.B: Lenoire, Champion Jack Dupree, Memphis Slim oder die ganzen American Folk-Blues Festival Alben mit John Lee Hooker, Willie Dixon oder Buddy Guy. Allesamt Klassiker. Und nun Huggy! Welch eine Ehre für den Dortmunder!

Zum Weiterlesen klick auf das Pic
Zum Weiterlesen klick auf das Pic