Meena Cryle & Chris Fillmore Band - Tell Me

Das neue Album von Meena Cryle & Chris Fillmore Band: "Tell Me"

Hatte Meena Cryle in der Vergangenheit bei ihren beiden Vorgängeralben "Try Me" und "Feel Me" auf ein üppiges Line-Up mit zahlreichen Sessionmusikern zurückgegriffen, so hat sie sich diesmal fast 'nur' die Dienste ihres langjährigen musikalischen Weggefährten und Sechssaitenakrobaten Chris Fillmore, der Bassistin Marlene Lacherstorfer und die des Drummers Frank Cortez gesichert. Soll heißen: Das Quartett spiegelt quasi ihre derzeit aktuelle Bandbesetzung wider, mit der sie momentan live auf Europas Bühnen aktiv ist und was den Vorteil mit sich gebracht haben dürfte, auf ein vertrautes musikalisches Umfeld zurückgreifen zu können. Doch so ganz ohne Gastmusiker kommen Meena und Fillmore nicht aus, siehe untere Auflistung aller Akteure. 

 

"Tell Me" wurde von Raphael Tschernuth produziert und wird, so wie ihre ersten Platten, ebenfalls über Ruf Records vermarktet. Zumindest bei Thomas Ruf weiß man, dass er für den Blues kein Fallobst anpreist, und genauso ist der erste Eindruck des Tonträgers: "Tell Me" hört sich schon beim Vorüberhören einfach klasse an. Schon mit dem Opener "Take This Pressure Off Of Me" wird eine erstklassige Blues Rock-Duftmarke gesetzt, die Appetit auf mehr macht und spätestens nach "Enough Is Enough" fesselt einen dieses Album komplett. Ganz klar: "Enough Is Enough" empfiehlt sich schon anhand von Fillmores glänzendem Saitenspiel, das er extrem gefühlvoll in Szene setzt und damit für sehr anspruchsvolle Gitarrenläufe sorgt. 

Meena Cryle, diese Frau Frau kann singen! Selbst wenn sie die Balladen "Tell Me" oder "You May Love Me Today" ins Mikro haucht, bekommt man weiche Knie. Auffällig, dass sich die Band keines bestimmten Genres bedient, sondern ihr Drittwerk mit einer Mischung von reichlich Blues, etwas Soul, Southern, Jazz und einer guten Portion Rock'n'Roll "abschmeckt" und somit den Hörern viel Abwechslung bietet. Auch wenn die musikalischen Protagonisten Meena und Fillmore (gleichzeitig Co-Produzent) klar im Mittelpunkt des Geschehens stehen,  muss man auch die Bassistin Marlene Lacherstorfer und den Schlagzeuger Frank Cortez lobend erwähnen, die ihren 'Bossen' ein grundsolides, fehlerfreies Klangfundament zur Verfügung stellen.

Fazit: So wie von zahlreichen Musikern immer wieder bestätigt wird, könnte es vermutlich auch Meena & The Chris Fillmore Band ergangen sein, als sie alle Tracks im Kasten hatten. Und zwar der Eindruck, dass der aktuelle Tonträger immer als der bisher beste empfunden wird. Eine großartige Sängerin, ein sehr gefühlvoller Ausnahmegitarrist, eine sich prima ergänzende Rhythmusfraktion und ein Produzent, der sein Handwerk versteht - fertig ist die Rezeptur, um ein Musikalbum der Spitzenklasse anzubieten!

Zum Weiterlesen klick auf das Pic
Zum Weiterlesen klick auf das Pic